Neuigkeiten-Details

CopServ Innovationsdialog bei AED-SICAD in Bonn

CopServ Innovationsdialog bei AED-SICAD in Bonn

Copernicus: Europas Blick auf die Welt

Innovativ und kreativ zeigten sich die Teilnehmer des CopServ Innovationsdialogs. Das ZIM-Kooperationsnetzwerk CopServ hatte am Freitag, 30.06.2017, 25 Vertreter der Anwenderbranchen für Fernerkundungs- und Copernicus-Technologien in die Tagungsräume der AED-SICAD AG in Bonn eingeladen.

„World-Café“ hieß das Konzept der Wahl an diesem Tag und das bedeutete für die Teilnehmenden vor allem die Möglichkeit, sich in angenehmer und unkomplizierter Atmosphäre auszutauschen. Im World-Café diskutierten sie an wechselnden Tischen verschiedene Fragestellungen rund um Copernicus. Unter dem Motto „Europas Blick auf die Welt“  arbeiteten die Teilnehmer  Möglichkeiten für Copernicus zu den Themen „Cloud Computing“,  „Datenanalysen und -Anwendungen“ sowie für „Sensoren und Sensorsysteme“ heraus.  In ansprechenden, kurzen Präsentationen stellten die Workshopteilnehmer anschließend ihre Ergebnisse vor. Diese sind relevant für die zukünftige Netzwerkarbeit sowie möglich FuE-Projekte.

Das Kooperationsnetzwerk CopServ wird im Rahmen des ZIM-Programms des BMWI (Bundeswirtschaftsministeriums) gefördert und ist ein Zusammenschluss von Unternehmen und Forschungseinrichtungen sowie Universitäten und Hochschulen, das sich zum Ziel gesetzt hat Copernicusdaten für die Energie- und Wasserwirtschaft, Bergbau- und Nachbergbau, Erneuerbare Energien, Umwelt- und Naturschutz sowie Forstwirtschaft besser nutzbar zu machen und neue Anwendungen für weitere Branchen zu identifizieren, die diese Daten für ihre Produkte und Prozesse nutzbringend einsetzen können.

Bei Interesse können sich Unternehmen, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Universitäten an das Netzwerkmanagement wenden und dem Netzwerk beitreten, um so auch von den Vorteilen des Netzwerks CopServ zu profitieren. Das Netzwerk befindet sich in Phase 1, die noch bis zum 30.11.2017 dauert und soll für die Phase 2 (1.12.2017 – 30.11.2019) neue Partner für sich gewinnen. Geführt wird das Netzwerk von einem dreiköpfigen Managementteam der ZENIT GmbH, Mülheim an der Ruhr.

Markus Müller, Bereichsleiter Public Sector der AED-SICAD, freut sich auf weitere spannende Treffen: „Der Innovationsdialog war eine sehr innovative Gelegenheit, mit Vertretern aus ganz verschiedenen Bereichen –  Wirtschaft, Öffentliche Verwaltung und Wissenschaft – zusammenzukommen.  Zusammenkünfte dieser Art bieten die Chance, neue kreative Ideen zu erarbeiten und Potenziale auszuloten“, sagte er. „Das Netzwerk führt Unternehmen und Forschungsreinrichten entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammen und schaut auch über den Tellerrand hinaus“, erklärt Peter Loef, Netzwerkmanager des ZIM Kooperationsnetzwerks CopServ. „Für die Netzwerkpartner bedeutet die Projektteilnahme die Absicherung ihrer Innovationsfähigkeit, höhere Umsätze in etablierten Marktsegmenten, die Erschließung neuer Absatzmärkte, sowie den einfachen Zugang zu Fördermitteln und überregionalen und internationalen Projekten.“

Zurück

zur Liste der Neuigkeiten